Till Eulenspiegel für Kinder erklärt

2. Februar 2023

Jedes Land hat seine eigenen berühmten Figuren. Till Eulenspiegel gilt als der Narr schlechthin.

Till Eulenspiegel war der Meister der Streiche. Er wuchs als kleiner Junge in einem Dorf auf, in dem er schon als Kleinkind einige Faxen machte. Die Streiche spielte er den Menschen bis an sein Lebensende. Ob es ihn wirklich gab, ist nicht vollständig bestätigt. Seine Geschichten waren früher sehr bekannt und sind es auch teilweise heute noch.

Inhalt

Wer war Till Eulenspiegel?

Mittlerweile ist Till Eulenspiegel bei Kindern etwas in Vergessenheit geraten. Im Jahr 1300 wurde Till in einem kleinen Dorf in Niedersachsen geboren. In der Gemeinde Kneitlingen spielte er den Menschen schon in seiner Kindheit einige Streiche. Die Streiche wurden in einem Buch niedergeschrieben. Das Buch erschien 1530 und umfasst 96 Geschichten. Etwas später wurde das Buch in viele Sprachen übersetzt. Die Bilder des Buches zeigen Till immer mit einem Spiegel, einer Narrenkappe und seinem bekannten Narrenanzug.

So lief das Leben von Till Eulenspiegel ab

Die Menschen mochten Till wegen seiner vielen Streiche schon als Kleinkind nicht besonders. Bereits als Dreijähriger wurde er von den Nachbarn als Schalk betitelt. Somit wurde er schon als Kind als eine freche Person abgestempelt, die den Menschen Streiche spielt. Bei seinem Vater gab der Junge seine Streiche jedoch nicht zu. Till verbrachte nicht sein ganzes Leben in seinem Geburtsort, der sich in Niedersachsen befindet. Eulenspiegel spielte Geistlichen und Fürsten Streiche und wies sie auf deren falsche Denk- und Verhaltensweisen hin. Die Leute waren davon nicht begeistert, denn sie wurden nicht gerne auf ihre Fehler und Schwächen hingewiesen. Till verbrachte daher nicht viel Zeit in den verschiedenen Städten, die er im Laufe seines Lebens besuchte. Er zog immer weiter und spielte seine Streiche. Vermutlich hielt er sich sogar in anderen Ländern wie Polen auf. Mit seinem losen Mundwerk machte er sich nicht viele Freunde. Die Menschen fanden es respektlos, wenn er ihnen durch seine Streiche auf die Wahrheit aufmerksam machte. Gestorben ist Till 1350 in Mölln.

Beispiele für seine Streiche

Da der junge Till seinen Vater überzeugen wollte, dass er keinen Unsinn treibt, sollte sein Vater mit ihm durchs Dorf reiten. Die Anwohner waren empört, denn Till streckte einmal seine Zunge raus, ohne dass sein Vater es merkte. Ein anderes Mal zeigte Till seinen Hintern und die Menschen waren entsetzt. Da sein Vater von allem nichts mitbekam, dachte er, die Menschen würden seinen Sohn beschimpfen, obwohl er ganz brav war. Aus diesem Grund zog Tills Familie aus dem Dorf weg. Till wurde schon bald bekannt für seine vielen Streiche.

Ein weiteres Beispiel für seine Streiche ist seine Geschichte, in der er fliegen wollte. Till war bereits bei vielen Menschen bekannt, als er nach Magdeburg kam. Die Menschen baten ihn, etwas Ungewöhnliches und Abenteuerliches zu unternehmen. Till verkündete daraufhin, dass er auf das Rathaus steigen würde und vom Erker fliegt. Der Marktplatz wurde voll, denn alle Menschen wollten wissen, wie weit Till Eulenspiegel es schaffen würde, zu fliegen. Till bewegte seine Arme wie ein Vogel und die Menge freute sich. Daraufhin erklärte Till die ganze Stadt zu Narren, denn er sei weder Gans noch Vogel und sie glaubten, dass er fliegen könne.

Till Eulenspiegel heute

Auch heute noch sind einige Spuren des beliebten Narren zu finden. In Magdeburg befinden sich Brunnen, Denkmäler und verschiedene andere Werke, die an Eulenspiegel erinnern sollen. Durch seine Streiche kritisierte Eulenspiegel alle Gesellschaftsschichten. Da sich viele Menschen auch heute noch in die Kritik reinversetzen können, ist er auch jetzt noch beliebt. Till war außerdem bekannt für seinen Witz und Scharfsinn, aber auch für sein scharfes Denkvermögen. Seine Geschichten sind zeitlos, daher wurden viele Bauwerke und Straßen nach ihm benannt. Es gibt ein Museum und die Till Eulenspiegel Festspiele, die auch heute noch regelmäßig in seiner Heimatstadt stattfinden.

Auch heute noch ist es wichtig, über verschiedene Ereignisse nachzudenken und Doppelmoral zu erkennen. In verschiedenen Filmen und Büchern können die Geschichten von Eulenspiegel nachverfolgt werden. Sie bieten Unterhaltung und lehren etwas fürs Leben.

Quellen:

https://www.till-eulenspiegel.de/wer-war-till-eulenspiegel-m-34.html

https://www.daserste.de/unterhaltung/film/till-eulenspiegel/index.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Till_Eulenspiegel

 

 

 

Redaktionsleitung
Letzte Artikel von Redaktionsleitung (Alle anzeigen)